Login



Max-Juch-Kreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Max-Juch-Kreuz 1

Max-Juch-Kreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Max-Juch-Kreuz 2

Max-Juch-Kreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Max-Juch-Kreuz 3

Max-Juch-Kreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Max-Juch-Kreuz, Kruzifix 1

Max-Juch-Kreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Max-Juch-Kreuz, Kruzifix 2

Max-Juch-Kreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Max-Juch-Kreuz, Kruzifix 3

Max-Juch-Kreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2019

Max-Juch-Kreuz, Kruzifix 4

Max-Juch-Kreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Das Max-Juch-Kreuz ist ein klassisches Hofkreuz bestehend aus einem Steher und Querbalken mit Satteldach und Stirnbrettern sowie einer hölzernen Rückwand. Handwerklich sehr geschickt, hat Max Juch das Kreuz bei seinem Haus nicht nur selbst gezimmert, sondern auch den Herrgott selbst geschnitzt. Im Oktober 1999 erfolgte die Einweihung des Kreuzes. 20 Jahre danach, nämlich 2019 sanierte Walter Juch, der Enkel von Max Juch, das Kreuz fachgerecht.

Legende, Geschichte, Sage

Max Juch, der Großvater von Walter Juch, errichtete das Hauskreuz in Eigenregie und erfüllte damit einen lang gehegten Wunsch seiner Gattin Sophie Juch. Seit dem Bestehen des Kreuzes erfolgt hier alljährlich die österliche Speisensegnung, bei welcher zwischen 60 - 70 Personen aus der Nachbarschaft zusammenkommen. Immer wieder machen auch Jakobspilger am Weg nach Gallizien beim Kreuz Rast, die hier stets herzlich willkommen sind.

Gemeinde

Gallizien

Standort

Der Haus steht im Garten direkt neben dem Wohnhaus.
Moos 6
9132 Gallzien

Entstehungszeit

1999

Eigentümer / Betreuer

Walter Juch