Login



Lurnbrunn

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Lurnbrunn 1

Lurnbrunn - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Lurnbrunn 2

Lurnbrunn - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Lurnbrunn 3

Lurnbrunn - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Lurnbrunn 4

Lurnbrunn - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Lurnbrunn 5

Lurnbrunn - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Lurnbrunn 6

Lurnbrunn - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Lurnbrunn 7

Lurnbrunn - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Das Quellwasser, das am Lurnbrunn entspringt, wird über eine Holzrinne in einen ebenfalls hölzernen und schon sehr vermoosten Brunnentrog geleitet und fließt von diesem nach Südwesten weiter, wo es schließlich in den Granitzergrabenbach mündet. Unweit der Quelle wurde im Jahr 2020 von der Gemeinde ein Rastplatz mit Tisch und Bank errichtet.

Legende, Geschichte, Sage

Die als Lurnbrunn bezeichnete Quelle in Pusarnitz, norwestlich der Burgruine Feldsberg, dürfte einst einen in der Senke nördlich des Burghügels künstlich angelegten Fischteich bewässert haben. Die Fischzucht diente vormals der Versorgung der Burgbewohner. Historikern zufolge befand sich die Burg Felsberg allerdings bereits seit Ende des 16. Jh. im Verfall, nachdem die Gerichtsbarkeit von Feldsberg nach Sachsenburg verlegt worden war. Der Fischteich hingegen dürfte der Überlieferung älterer Dorfbewohner zufolge noch bis in das beginnende 20. Jh. bestanden haben. Die Pusarnitzer nennen die Senke nördlich der Ruine bis heute "am Weiher".

Gemeinde

Lurnfeld

Standort

Der Lurnbrunn befindet sich norwestlich der Ruine Feldsberg am Weiher.
Am Weiher
9812 Pusarnitz

Eigentümer / Betreuer

Josef Wuschnig sen. vulgo Hafner