Login



Lindle Kreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Lindle Kreuz 1

Lindle Kreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Lindle Kreuz 2

Lindle Kreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Lindle Kreuz, hl. Hemma

Lindle Kreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Lindle Kreuz, hl. Georg

Lindle Kreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Lindle Kreuz, hl. Elisabeth

Lindle Kreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Lindle Kreuz, hl. Hubertus

Lindle Kreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Lindle Kreuz, Kruzifix

Lindle Kreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Die Flatt ist ein kleiner Weiler am oberen Südhang der Wimitzer Berge nördlich von Zabersdorf. Das direkt am Gurktaler Höhenweg gelegene Lindle Kreuz ist von dort aus in wenigen Gehminuten (ca. 500 m westlich) zu erreichen.
Die Kapelle wurde zuletzt 1964/65 generalsaniert und ist seitdem in einem gepflegtem Zustand. Sie entspricht in ihrer Bauweise einem Laubenbildstock und besitzt ein nach Westen vorgezogenes Holzschindeldach das auf zwei Holzpfeilern ruht.
Das Innere der Kapelle - ein Kruzifix und Wandmalereien - ist durch ein schmiedeeisernes Gitter geschützt.

Die Kapelle ist nach Westen ausgerichtet.

Öffentlich zugänglich.

Legende, Geschichte, Sage

Im 20. Jh. gab es bis in die 70-er Jahre hinein wiederholt Bittwallfahrten von Gurk nach St. Florian am Gunzenberg und zurück über die Flatt.

Für die St. Veiter und Meiseldinger Wallfahrer, die seit 1987 jedes Jahr um den Veitstag (15. Juni) zu Fuß nach Gurk pilgern, ist die Kapelle die letzte Station vor dem Erreichen der Wallfahrtskirche. Bei der Kapelle wird mit den Pilgern ein Gottesdienst gefeiert.

Seit etwa 10 Jahren organisiert die FF Pisweg eine jährliche Pilgerwanderung von Pisweg über die Flatt nach Gunzenberg (immer um den Florianitag).

Sage:

Dreiäugel

"Ein Bauernbursche aus Pisweg musste beim Umgehen immer am Lindlankreuz vorüber. So oft er dort vorbei wollte, kam ihm sein Hund nach; der war dreifarbig und hieß daher Dreiäugel. Der Brentler ärgerte sich jedesmal, wenn ihm der Hund nachkam, denn beim Brenteln konnte er keinen Hund brauchen. Also hängte er den Dreiäugel von nun an beim Lindlankreuz an. Wenn er vom Umgehen zurückkehrte, war der Hund jedesmal schon weg und immer zu Hause. Weil Dreiäugel aber in jeder Samstagnacht zu Hause ausriss, sperrte er ihn endlich in den Keller und machte sich dann auf den Weg. Wieder kam er zum Lindlankreuz. Er wollte den Seitenweg einschlagen, stieß jedoch auf eine Irrwurzen und blieb daran haften. Er konnte nicht mehr loskommen. Als man ihn am nächsten Morgen suchen ging, fand man vom Burschen nur noch blutige Fetzen beim Lindlankreuz."

Motive / Inschriften

Im Inneren befinden sich neben einem Kruzifix Wandmalereien von vier Heiligen: Hl. Hemma, Hl. Georg, Hl. Elisabeth und Hl. Hubertus.

Gemeinde

Straßburg

Standort

Das Lindle Kreuz befindet sich rund 500 m westlich des Weilers Flatt in der Gemeinde Straßburg.
Flatt
9341 Straßburg

Entstehungszeit

unbekannt

KünstlerIn

Rainer Treven

Eigentümer / Betreuer

Fam. Lemisch vulgo Flatt

Dazu im Lexikon