Login



Ladinigkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Ladinigkreuz 1

Ladinigkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins

Ladinigkreuz 2

Ladinigkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Ladinigkreuz, hl. Georg

Ladinigkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Ladinigkreuz, hl. Familie

Ladinigkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Ladinigkreuz, hl. Leonhard

Ladinigkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Ladinigkreuz 3

Ladinigkreuz - Bild 6

Ladinigkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Beim Ladinigkreuz erhebt sich über einem 3-seitigen Pfeiler ein leicht vorspringender Tabernakel mit kleinen Rundbogennischen. Darauf sitzt das mit Holzschindeln gedeckte Pyramidendach auf. Den oberen Abschluss bildet ein metallener Kugelknauf. Der Bildstock wurde 1982 von Elisabeth und Adalbert Jellen renoviert. Die letzte Restaurierung erfolgte 2008 auf Veranlassung von Johannes Jellen.

Legende, Geschichte, Sage

Der Hof vulgo Ladinig wurde schon vor einigen Generationen von der Familie Jellen als Zuhube gekauft. Früher verlief die Verbindungsstraße nach St. Leonhard a. d. Saualpe und nach Wölfnitz unterhalb des Bildstockes, der die klassische Funktion eines Wegkreuzes erfüllt. Gelegentlich werden hier Maiandachten gefeiert.

Motive / Inschriften

Die Malereien in den Bildstocknischen zeigen die hll. Leonhard, Georg und die heilige Familie.

Gemeinde

Griffen

Standort

Der Bildstock befindet sich in St. Leonhard an der Saualpe unweit des Hofes vulgo Ladinig.

KünstlerIn

Josef Stefan

Eigentümer / Betreuer

Fam. Johannes Jellen vulgo Jamelnig

Dazu im Lexikon