Login



Kreuzbauer Kreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Kreuzbauer Kreuz 1

Kreuzbauer Kreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Kreuzbauer Kreuz 2

Kreuzbauer Kreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Kreuzbauer Kreuz, hl. Dreifaltigkeit

Kreuzbauer Kreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Kreuzbauer Kreuz, Jungfrau Maria

Kreuzbauer Kreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Kreuzbauer Kreuz, Kreuzigung

Kreuzbauer Kreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Kreuzbauer Kreuz, Taufe Jesu

Kreuzbauer Kreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Kreuzbauer Kreuz, Inschrift

Kreuzbauer Kreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Das Kreuzbauer Kreuz wurde 1838 errichtet und in den Jahren 1924, 1968 und zuletzt 1997 durch die Zweinitzer Bänderhutfrauen renoviert.
Es handelt sich um einen Nischenbildstock dessen Dach mit Holzschindeln gedeckt ist. Den oberen Abschluss bildet ein Kugelknauf mit Strahlenkranz.
Die Bilder stammen von dem Kärntner Maler Günther Schifko und sind auf Holztafeln gemalt.

Öffentlich zugänglich.

Legende, Geschichte, Sage

Der Bildstock ist Betstelle bei Beerdigungen. Hier wird der Sarg mit dem Verstorbene auf den Friedhofswagen umgeladen und vom Pfarrer eingesegnet, ehe man zur Kirche weiterzieht.

Motive / Inschriften

Die Bilder zeigen:
Im Osten: Kreuzigung
Im Süden: Jungfrau Maria als Immaculata
Im Westen: hl. Dreifaltigkeit
Im Norden: Taufe Jesu

Inschrift:
Dieser Bildstock wurde 1838 erbaut und durch die Bänderhutfrauen von Zweinitz im Jahr 1997 renoviert.
1. Renovierung: 1924
2. Renovierung: 1968

Gemeinde

Weitensfeld im Gurktal

Standort

Das Kreuz steht direkt an der Straße kurz vor dem nördlichen Ortsende von Zweinitz.
Zweinitz
9343 Zweinitz

Entstehungszeit

1838

KünstlerIn

Günther Schifko

Eigentümer / Betreuer

Fam. Lick vulgo Kreuzbauer

Dazu im Lexikon