Login



Kerschbaumerkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Kerschbaumerkreuz 1

Kerschbaumerkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Kerschbaumerkreuz 2

Kerschbaumerkreuz - Bild 2

Kerschbaumerkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Auferstehung Christi

Kerschbaumerkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Kerschbaumerkreuz, hl. Leonhard

Kerschbaumerkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Kerschbaumerkreuz, hl. Christophorus

Kerschbaumerkreuz - Bild 6
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6

Beschreibung

Beim Kerschbaumerkreuz handelt es sich um einen Breitpfeilerstock mit einer großen bis zum Boden reichenden Nische, deren Innenwände alle bemalt sind. Das Satteldach, welches vor einigen Jahren erneuert wurde, ziert ein eingestrichenes Kreuz.

Legende, Geschichte, Sage

Beim vulgo Kerschbaumer stand ursprünglich ein Holzkreuz. Peter Ambrosius Pflegpeter, der Onkel von Fridolin Pöcheim, erbaute nach seiner glücklichen Heimkehr aus dem Krieg aus Dankbarkeit anstelle des Kreuzes einen Bildstock.
Hier erfolgte bis 2012 alljährlich die österliche Speisensegnung. Immer wieder werden beim Bildstock auch Maiandachten gefeiert, organisiert von der katholischen Frauenbewegung.

Motive / Inschriften

Innen mitte: Auferstehung Christi
Innen links: hl. Leonhard
Innen rechts: hl. Christophorus

Gemeinde

St. Andrä im Lavanttal

Standort

Der Bildstock steht gegenüber vom Wohnhaus direkt an der Straße.
Kienberg 26
9433 St. Andrä

KünstlerIn

Stefan Dvorak

Eigentümer / Betreuer

Fam. Fridolin Pöcheim vulgo Kerschbaumer

Dazu im Lexikon