Login



Jungbrunnen auf der Saualpe

Foto: Josef Suntinger 2008

Saualpe, St. Oswald: Jungbrunnen

Jungbrunnen - Bild 1

Foto: Alexander Seidl 2008

Saualpe, St. Oswald: Jungbrunnen

Jungbrunnen - Bild 2

Foto: Josef Suntinger 2008

Saualpe, St. Oswald: Jungbrunnen

Jungbrunnen - Bild 3
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3

Beschreibung

Nahe der Grafenzeche in St. Oswald auf der Saualpe befindet sich der Jungbrunnen, eine Quelle mit angeblich heilkräftigem Wasser. Das Wasser wird von einem einfachen Holztrog aufgefangen. Eine Tafel des Geschichtsvereins Görtschitztal bezeichnet die Quelle auch als "Larensack-Brunn".

Öffentlich zugänglich.

Legende, Geschichte, Sage

Schon die Herrschaft aus Eberstein ließ sich angeblich seit Jahrhunderten Wasser von dieser belebenden Quelle bringen haben. Unbekannt ist allerdings, welche der sieben Quellen, die in diesem Gebiet entspringen, ursprünglich damit gemeint ist.

Motive / Inschriften

Tafelaufschrift: Jungbrunnen (1600)
Larensack-Brunn
Geschichtsverein-Görtschitztal

Gemeinde

Eberstein

Standort

Von der Druckerhütte, Saualpe, St. Oswald führt ein fast ebener, rot-weiß-rot markierter Wanderweg durch den Wald in die "Grafenzeche" und von dort weiter zum Jungbrunnen.
St. Oswald
9372 Eberstein

Entstehungszeit

17. Jh.?

Dazu im Lexikon