Login



Jamnigkreuz

Foto: LJ Brückl 2013

Jamnigkreuz 1

Jamnig Bildstock - Bild 1

Foto: LJ Brückl 2013

Jamnigkreuz, Muttergottes mit Kind

Jamnig Bildstock - Bild 2

Foto: LJ Brückl 2013

Jamnigkreuz, Kreuzigung

Jamnig Bildstock - Bild 3

Foto: LJ Brückl 2013

Jamnigkreuz, hl. Christophorus

Jamnig Bildstock - Bild 4

Foto: LJ Brückl 2013

Jamnigkreuz, hl. Florian

Jamnig Bildstock - Bild 5

Jamnig Bildstock - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2011

Jamnigkreuz vor der Renovierung 2012

Jamnig Bildstock - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Der vierseitige Pfeilerbildstock besitzt rechteckige, flache, mit Blattranken eingefasste Nischen und ein mit Holzbretteln gedecktes Pyramidendach. Den oberen Abschluss bildet ein einfach gestrichenes Metallkreuz.

Der Bildstock wurde 1982 (Bilder von Peter Matthews) und zuletzt 2012 restauriert (Bilder von Norbert Glantschnig).

Legende, Geschichte, Sage

Der Bildstock hat für die Familie eine große Bedeutung. Er steht bei einem Lindenbaum, welcher vermtlich zeitgleich mit der Errichtung des Bildstockes gepflanzt wurde.

Motive / Inschriften

Im Osten: Kreuzigung
Im Süden: Muttergottes mit Kind
Im Westen: hl. Florian
Im Norden: hl. Christophorus

Gemeinde

Völkermarkt

Standort

Der Bildstock steht unweit des Hofes vulgo Jamnig.
Reisdorf 3
9371 Brückl

Entstehungszeit

ca. 1843

KünstlerIn

Norbert Glantschnig

Eigentümer / Betreuer

Familie Reiner Andreas vulgo Jamnig