Login



Hartweger Kapelle

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Hartweger Kapelle 1

Hartweger Kapelle - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Hartweger Kapelle 2

Hartweger Kapelle - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Hartweger Kapelle 3

Hartweger Kapelle - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Hartweger Kapelle, Bildstocknische

Hartweger Kapelle - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Hartweger Kapelle, Kruzifix 1

Hartweger Kapelle - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2020

Hartweger Kapelle, Kruzifix 2

Hartweger Kapelle - Bild 6
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6

Beschreibung

Errichtet von einem Spittaler Baumeister, ist der Sockel der Hartweger Kapelle, bei welcher es sich eigentlich um einen Bildstock handelt, aus Granit, das übrige Mauerwerk aus Bimsstein gefertigt. Der Bildstock besitzt einen rechteckigen Grundriss und hat eine halbhohe, tiefe Rundbogennische mit einem schmiedeeisernen Gitter und einem geschwungenen Blechdach mit einem einfach gestrichenen Kreuz als Dachzier. Die Nische birgt ein Kreuz mit einem gußeisernen Korpus.
Die Errichtung des Bildstockes geht auf Rudolf Podesser (1895 - 1977) zurück. Die Einweihung erfolgte am 27. Juni 1958, dem Hemmatag, durch Pfarrer Leonhard Schilcher.

Legende, Geschichte, Sage

Der Bildstock in seiner heutigen Form entstand als Ersatz für eine zuvor unweit dieser Stelle stehende gemauerte und weiß verputzte Kapelle. Die Bezeichnung Hartweger Kapelle geht auf den einstigen Eigentümer, den Schneidermeister Hartweger, zurück. Rudolf Podesser (1895 - 1977) erwarb die Hartwegerliegenschaft und stiftete anstelle der abgetragenen Kapelle den Bildstock.

Gemeinde

Lurnfeld

Standort

Der Bildstock steht an der Straße von Pusarnitz nach Steindorf rund 150 m östlich der Pusarnitzer Pfarrkirche.
Kirchplatz
9812 Pusarnitz

Entstehungszeit

1958

Eigentümer / Betreuer

Fam. Podesser