Login



Harber Taferl

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Harber Taferl 1

Harber Taferl - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Harber Taferl 2

Harber Taferl - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Harber Taferl 3

Harber Taferl - Bild 3
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3

Beschreibung

Beim Harber Taferl handelt es sich um ein an einer Fichte im Wald angebrachtes Kastenbild, das ein kleines Kruzifix, mehrere Heiligenbilder und Gebetstexte enthält.
Das Taferl besteht vermutlich seit dem 19. Jh. Es wurde etwa 1990 von Ferdinand Stegner aus Zweinitz zuletzt renoviert und um einige Meter auf einen besseren Standort übertragen.

Das Taferl ist nach Norden ausgerichtet.

Öffentlich zugänglich.

Legende, Geschichte, Sage

Das Harber Taferl ist Endstation bei den Bittprozessionen in Hundsdorf.

Motive / Inschriften

Das Kastenbild enthält ein kleines Kruzifix, ein Herz-Jesu und ein Herz-Marienbild sowie Gebetstexte.
Folgendes Gebet ist hier u. a. zu lesen: „Jesu du Herz Gottes ich danke dir, dass ich an deine Liebe glauben kann. Du schaust mich an, du schaust mir ins Herz, deine Liebe macht mir Mut, ganz neu zu beginnen“.

Gemeinde

Weitensfeld im Gurktal

Standort

Das Harber Taferl steht auf der sogenannten Harber-Halt in Hundsdorf
Hundsdorf
9343 Zweinitz

Eigentümer / Betreuer

Fam. Steinwender vulgo Peuchl

Dazu im Lexikon