Login



Grabstele Pfarrkirche St. Thomas am Zeiselberg

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Grabstele Pfarrkirche St. Thomas 1

Grabstele Pfarrkirche St. Thomas am Zeiselberg - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Grabstele Pfarrkirche St. Thomas 2

Grabstele Pfarrkirche St. Thomas am Zeiselberg - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Grabstele Pfarrkirche St. Thomas 3

Grabstele Pfarrkirche St. Thomas am Zeiselberg - Bild 3
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3

Beschreibung

Die römerzeitliche Grabstele aus Marmor mit Inschrift und Nischenportrait wurde von einem freigelassenen Sklaven für den Soldaten Aurelius Secundianus, der mit 30 Jahren im Krieg gefallen war, errichtet (CSIR II/2, 138).
Das Relief zeigt unter einem offenen Giebel das Brustbild eines bärtigen Mannes (Soldat) mit gesträhntem Haar, Tunica und Sagum (= Ein antiker römischer Manteltyp, der aus einem rechteckigen Stück Wollstoff gefertigt war. Bei schlechter Witterung wurde der Mantel über den Kopf gezogen) mit Fransen, den an der rechten Seite eine Scheibenfibel zusammenhält.

Legende, Geschichte, Sage

Die Inschrift identifiziert die Büste als Bildnis des Aurelius Secundianus, einer Charge in der 2. italienischen Legion. Diese Truppe war seit dem Ende des 2. Jhs. n. Chr. in ihrem Lager in Lauriacum (Lorch) zur Sicherung der Donaugrenze des Reiches stationiert. Zu Lebzeiten hatte Secundianus einen Sklaven namens Senilis, den er später freigelassen hat, welcher ihm, nachdem Aurelius Secundianus von den Kampfhandlungen nicht heimgekehrt war, einen Gedenkstein in Form dieser Grabstele errichten ließ.
Ein Duplicarius war ein Unterführerdienstgrad innerhalb einer Schwadron und erhielt doppelten Sold.

Motive / Inschriften

D(iis) M(anibus) Aur(elio) Secundiano / dupl(ic)ario leg(ionis) II / Ital(icae) militi an(norum) XXX / im sic(!) bello desideratus (sic!) / Aur(elius) Senilis patrono / fecit.
Übersetzung:
"Den Totengeistern geweiht! Dem Aurelius Secundianus, Soldaten und Charge mit verdoppeltem Jahressold in der II. italienischen Legion, im Alter von 30 Jahren im Krieg vermisst; Aurelius Senilis hat ihm, seinem patronus (die Gedenkplatte) errichten lassen."

Gemeinde

Magdalensberg

Standort

Die Portraitstele befindet sich an der südlichen Sakristeiaußenwand.
St. Thomas am Zeiselberg
9064 Magdalensberg

Entstehungszeit

200 n. Chr. - 230 n. Chr.

Eigentümer / Betreuer

Pfarre St. Thomas am Zeiselberg