Login



Godinger Kapelle

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Godinger Kapelle 1

Godinger Kapelle - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Godinger Kapelle 2

Godinger Kapelle - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Godinger Kapelle 3

Godinger Kapelle - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Godinger Kapelle, Innenraum

Godinger Kapelle - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Godinger Kapelle, der Auferstandene

Godinger Kapelle - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Godinger Kapelle, hl. Florian

Godinger Kapelle - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Godinger Kapelle, hl. Joachim

Godinger Kapelle - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Die Godinger Kapelle befindet sich oberhalb von St. Ulrich ungefähr am halben Weg auf die Koralm. Früher stand hier beim ehemaligen „Gasthaus Wirth“ ein Breitpfeilerstock mit Bildern des Lavanttaler Malers Alois Wiesenbauer. Längst baufällig geworden, entschied man sich das alte Mauerwerk abzureißen und auf Anregung des Ortspfarrers Pater Konstantin Hassler eine Dorfkapelle zu errichten.
Die Kapelle besitzt einen rechteckigen Grundriss, hat eine kleine überdachte Vorhalle und einen Glockenturm.

Legende, Geschichte, Sage

Für das Kapellen-Projekt sammelte Pfarrer Hassler Geld in der gesamten Gemeinde. In den Jahren 1985/86 haben dann viele fleißige Hände mitangepackt und den Bau der Kapelle in 720 freiwilligen Arbeitsstunden realisiert. Der Altar im Inneren stammt aus dem Kloster Maria Loreto in St. Andrä. Die Marienstatue, die beiden Heiligenfiguren und der Schmerzensmann befanden sich bereits zuvor im alten Bildstock und wurden von der Fa. Campidell renoviert und in die neue Kapelle übernommen. Die Glocke sponserte die Jägerschaft und die Kosten für die Malereien von Stefan Rumincsik in der Kapelle übernahm die Kärntner Landesversicherung. Das mit 24 Sitzplätzen ausgestattete Gotteshaus ist inzwischen ein beliebter Ort für Taufen und Hochzeiten. Regelmäßig an einem Samstagabend pro Monat treffen sich hier die Gläubigen zum gemeinsamen Rosenkranzgebet.

Motive / Inschriften

Über dem Kapelleneingang steht zu lesen:
Erbaut 1985 - 86
Godinger Kapelle

Links vom Eingang befindet sich eine Darstellung des hl. Joachim und rechts des hl. Florian.

Der Altar im Inneren besitzt im Zentrum eine Statue Muttergottes mit Kind. Links vom Altar befindet sich eine Leidensmann-Statue und an den Wänden eine Hubertusdarstellung und eine Darstellung des auferstandenen Christus.

Gemeinde

St. Andrä im Lavanttal

Standort

Godinger Kapelle

Entstehungszeit

1985/86

KünstlerIn

Stefan Rumincsik

Dazu im Lexikon