Login



Gendarmeriegedächtniskreuz

Foto: Kulturring Ferlach 2010

Gendarmeriegedächtniskreuz - Bild 1

Gendarmeriegedächtniskreuz - Bild 2
Thumb 1 Thumb 2

Beschreibung

Gedenkkreuz für die zwei österreichischen Gendarmen Erich Ruppitsch und Josef Drolle, die am 19. Juli 1949 von zwei jugoslawischen Grenzsoldaten erschossen wurden.

Legende, Geschichte, Sage

Die beiden österreichischen Gendarmen Erich Ruppitsch und Josef Drolle wurden während eines Dienstganges auf österreichischem Staatsgebiet von zwei jugoslawischen Grenzsoldaten erschossen und auf jugoslawisches Gebiet gezerrt. Nach intensiven Verhandlungen wurden die Leichen am nächsten Tag den österreichischen Behörden übergeben, im Wappensaal des Landhauses in Klagenfurt aufgebahrt und am 22. Juli feierlich verabschiedet. Noch im selben Jahr wurde ein Gedenkkreuz für die zwei Gendarmen an der Außenwand der Kirche St. Magdalena an der Loiblpassstraße angebracht. Durch bis heute nicht geklärte Umstände landete es beim Gendarmerieposten Ferlach und wurde, völlig versteckt, im Garten des Bezirksgerichtes Ferlach aufgestellt. Rainer Adamik, Obmann des Kulturringes Ferlach, erfuhr von diesem versteckten Erinnerungsstück und machte es sich zur Aufgabe, diesem Kreuz einen würdigeren Aufstellungsplatz zukommen zu lassen. Am 7. Juni 2010 konnte das Kreuz unter Teilmahne zahlreicher Ehrengäste am neuen Standort, auf dem „Platz der Gendarmerie“ in Ferlach, neu enthüllt werden.
Bei der Erneuerung der beiden Fotos entdeckte man hinter diesen Zeitungsartikel aus der fraglichen Zeit, die man wieder dort beließ.

Gemeinde

Ferlach

Standort

Gendarmerie Platz, Loiblstr. 6

Entstehungszeit

20. Jh.

Dazu im Lexikon