Login



Friedhofskreuz Altenmarkt

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2006

Friedhofskreuz 1

Friedhofskreuz Altenmarkt - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2006

Friedhofskreuz 2

Friedhofskreuz Altenmarkt - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2006

Friedhofskreuz, Kruzifix 1

Friedhofskreuz Altenmarkt - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2006

Friedhofskreuz, Kruzifix 2

Friedhofskreuz Altenmarkt - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2006

Friedhofskreuz, Kruzifix 3

Friedhofskreuz Altenmarkt - Bild 5
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5

Beschreibung

Beim Friedhofskreuz handelt es sich um ein stattliches Holzkreuz.
Einige Stationen aus der Geschichte des Kreuzes sind überliefert: So wurde das Kreuz u. a. 1930 vom Kunstmaler Epiphanius Pellegrina renoviert und am Feste der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, dem
15. Juni 1930, bei der Quatemberverrichtung eingeweiht. Für das Jahr 1950 ist eine weitere Renovierung und die Neueindeckung des Daches belegt. Zuletzt wurde das Kreuz dann 1991 von Johann Kandutsch aus Altenmarkt erneuert, das Kruzifix von Herbert Krassnitzer geschaffen.

Das Kreuz ist nach Osten ausgerichtet.

Öffentlich zugänglich

Legende, Geschichte, Sage

Bei den Gräberbesprengungen zu Allerheiligen und an den Quartembersonntagen wird stets vor dem Friedhofskreuz gebetet.

Motive / Inschriften

Auf dem Kreuz sind vier Tafeln angebracht. Zwei davon erinnern an die Neuerrichtung des Kreuzes im Jahr 1991, die beiden anderen beinhalten religiöse Texte:
1.Laß deinen Tod und deine Pein doch nicht an mir verloren sein.
2.Wer an mich glaubt wird leben, wenn er auch gestorben ist.

Gemeinde

Weitensfeld im Gurktal

Standort

Das Kreuz steht an der westlichen Seite des Friedhofs in Altenmarkt
Altenmarkt
9344 Weitensfeld

KünstlerIn

Herbert Krassnitzer

Eigentümer / Betreuer

Pfarre Altenmarkt

Dazu im Lexikon