Login



Franzosenkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2014

Franzosenkreuz 1

Franzosenkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2014

Franzosenkreuz 2

Franzosenkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2014

Franzosenkreuz, Kruzifix 1

Franzosenkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2014

Franzosenkreuz, Kruzifix 2

Franzosenkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2014

Franzosenkreuz, Kruzifix 3

Franzosenkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2014

Franzosenkreuz, Inschrift

Franzosenkreuz - Bild 6
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6

Beschreibung

Beim Franzosenkreuz handelt es sich um ein massives Holzkreuz mit einer Rückwand, einem mit Eternitschindeln gedeckten Satteldach und einem holzgeschnitzten Herrgott. Eine Inschriftentafel am Schaft informiert über den Errichtungsgrund des Kreuzes. Im Zuge des Siedlungs- und Straßenausbaus in Wölzing-Fischering wurde das Kreuz um rund 20 m an seinen heutigen Standort überstellt.

Legende, Geschichte, Sage

1809 haben ca. 5000 französische Soldaten in St. Andrä und Umgebung eine Nacht gelagert. Die Soldaten beschlagnahmten Lebensmittel, Wein und Most, zechten und polterten und schrien bis in die späten Nachtstunden. Am nächsten Morgen zogen sie wieder weiter. Der verursachte Schaden wurde vom österreichischen Staat teilweise vergütet.

Das Kreuz wurde zu Beginn des 19. Jhs. von einem Vorfahren der Familie Furian vulgo Temel zum Gedenken an zwei beim Rückzug der französischen Truppen in St. Andrä verstorbenen Soldaten errichtet.

Motive / Inschriften

Kriegergrab

Hier ruhen 2 Soldaten der französischen Armee, welche anno 1809 gefallen und an dieser Stelle beerdigt wurden.
Ici reposent 2 soldats de l'armée francaise tombés en 1809 et enterrés à cette place.

Gemeinde

St. Andrä im Lavanttal

Standort

Das Kreuz steht in Wölzing-Fischering direkt neben der Straße auf Höhe der Wohnsiedlung Neue Heimat.
Wölzing-Fischering
9433 St. Andrä

Entstehungszeit

frühes 19. Jh.

Eigentümer / Betreuer

Stadtgemeinde St. Andrä/Fam. Perchtold