Login



Franklkreuz

Foto: Private NMS Maria Loretto 2013

Franklkreuz 1

Franklkreuz - Bild 1

Foto: Privatschule Maria Loretto 2013

Franklkreuz 2

Franklkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Franklkreuz 3

Franklkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Franklkreuz, hl. Ulrich

Franklkreuz - Bild 4

Franklkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Franklkreuz, hl. Antonius

Franklkreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Franklkreuz, hl. Georg

Franklkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Beim Franklkreuz handelt es sich um einen aus Natursteinen gemauerten vierseitigen Bildstock mit rechteckigen Nischen und einem mit Holzschindeln gedeckten Pyramidendach. Den oberen Abschluss bildet ein zweigestrichenes Kreuz. 1976 wurde das Kreuz im Auftrag der Eigentümer von Johann Lippi aus Eitweg neu errichtet. Das ursprüngliche Pestkreuz (ca. 17. Jh.) befand sich etwa 30 m oberhalb des jetzigen Standortes.
Die vier Nischen zeigen reliefierte Darstellungen der hll. Ulrich, Antonius, Georg und Oswald.
Die Figuren wurden auf Tonplatten gemalt und anschließend gebrannt.

Legende, Geschichte, Sage

Die kirchlichen Festumzüge (zum Patroziniumsfest hl. Ulrich und zu Fronleichnam) führten bis ca. 1970 an dem alten Franklkreuz (Pestkreuz) vorbei.

Motive / Inschriften

Im Osten: hl. Georg
Im Süden: hl. Oswald
Im Westen: hl. Antonius
Im Norden: hl. Ulrich

Gemeinde

St. Andrä im Lavanttal

Standort

Der Bildstock steht in St. Ulrich beim Gehöft vulgo Frankl.
St. Ulrich 34
9421 St. Ulrich

Entstehungszeit

1976

KünstlerIn

Fritz Unegg

Eigentümer / Betreuer

Fam. Adolf Stocker vulgo Frankl

Dazu im Lexikon