Login



Fragment Grabinschrift ehem. Schlosskapelle Portendorf

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Römerzeitliche Grabinschrift Portendorf 1

Fragment Grabinschrift ehem. Schlosskapelle Portendorf - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2017

Römerzeitliche Grabinschrift Portendorf 2

Fragment Grabinschrift ehem. Schlosskapelle Portendorf - Bild 2
Thumb 1 Thumb 2

Beschreibung

An der Südostseite des Chores der ehemaligen Schlosskapelle von Portendorf ist das Fragment einer römerzeitlichen Grabinschrift in Form einer "tabula ansata" eingemauert. Der rechte Teil und der obere Rahmen der Marmorplatte sind abgebrochen (CIL III 4865 = 11510). Historikern zufolge galt die Grabinschrift einem Bürgermeister der Stadt Virunum, da in der zweiten Zeile der Inschrift vom "Il vir iure dicundo" gesprochen wird, die offizielle Bezeichnung für das Amt des Bürgermeisters in römischen Städten.

Legende, Geschichte, Sage

Unter einer "Tabula ansata" versteht man eine rechteckige Inschriftentafel mit dreieckigen Ansätzen an den Querseite. Rahmen in Form einer "tabula ansata" waren bei den Römern ein beliebtes Stilmittel bei der Einfassung von Inschriften.

Motive / Inschriften

Inschrift, deren vollständige Lesung nicht mehr möglich ist:
C(aio) Ca[mp---] / II vir [i(ure) d(icundo) ---] / Camp[---] / optim[o ----- ] / quam [---]
Variante:
C(aius) Cu[---] / IIvir [i(ure) d(icundo)] / Cam[---] / opid[---] / quam [---]

Gemeinde

Magdalensberg

Standort

Portendorf 6

Eigentümer / Betreuer

G. Hasslacher