Login



Die Kapelle neben der Straße in Richtung Muta

Foto: Vinko Skitek 2010

Im Jahr 2004 renovierte Kapelle neben der Straße in Gortina in Richtung Muta.

Hanover-Kapelle - Bild 1

Beschreibung

Etwas größere Kapelle eines Rechteckgrundrisses hat eine Bogenapsis und ein Schindeldach. Die Fassaden werden durch einen Bogeneingang und zwei halbkreisförmige Bildnischen gegliedert. Eine qualitätsvolle Bemalung des Innenraumes und die Statue von Maria, die auf einer Schlange steht.

Legende, Geschichte, Sage

Die Kapelle ist eine von reichgebauten Kapellen am Anfang des vergangenen Jahrhunderts. Sie wurde im Jahr 1880 beendet. Die Ursache der Aufstellung ist nicht bekannt. Früher nannte sie sich Hanavar-Kapelle, nach dem ehemaligen Besitzer des Grundstückes, wo die Kapelle heute steht. Im Jahr 2004 wurde das Dach des Hinterteils der Kapelle gründlich renoviert. Die Einheimischen sorgen für die Kapelle sehr schön.

Quelle: Kristl Valtl, Kapelice, cerkve in drugi kulturni spomeniki na območju občine Muta, Maschinenschrift, Muta, 2010

Motive / Inschriften

Eine qualitätsvolle Bemalung des Innenraumes und die Statue von Maria, die auf einer Schlange steht. Über der Statue die Inschrift:
»O Maria ohne Makel empfangen bitt für uns! 1880«.
Die Übersetzung :
»O Marija brez madeža spočeta prosi za nas!«

Gemeinde

Muta

Denkmalschutznummer

25739

Standort

Die Kapelle steht in der Nähe des Hauses Gortina 68, nördlich neben der Straße Muta - Gortina.
Gortina 74
2366 Muta

Entstehungszeit

1880, Renovierung 2004.

KünstlerIn

Meister F.Rojina.