Login



Die Kapelle beim Schloss Bukovje

Foto: Srečko Štajnbaher unbekannt

Kapelle beim Schloss Bukovje vor der Renovierung

Kapelle beim Schloss Bukovje - Bild 1

Foto: Mojca Štuhec 2010

Kapelle beim Schloss Bukovje 1

Kapelle beim Schloss Bukovje - Bild 2

Foto: Mojca Štuhec 2010

Kapelle beim Schloss Bukovje 2

Kapelle beim Schloss Bukovje - Bild 3

Foto: Mojca Štuhec 2010

Kapelle beim Schloss Bukovje 3

Kapelle beim Schloss Bukovje - Bild 4
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4

Beschreibung

Die Kapelle, die in der Nähe vom Schloss Bukovje steht, wurde als Grabstätte für die Familie Kometer errichtet. Zum Eingang führen steinerne Stufen, rund um die Kapelle ist ein eisernes Geländer angebracht. Der Grundriss des Gebäudes ist unregelmäßig und besteht aus mehreren Kapellen und Nischen. Die Decke ist gewölbt. In der Nord-Süd-Ausrichtung ist die Kapelle durch ein schmiedeeisernes Gitter getrennt. Die Außenseite ist glatt, das Mauerwerk wird nur durch die typische weiße Barockprofilierung, in Form der Pilaster und der Simse rund um die Öffnungen und unter dem Dach, gestalterisch durchbrochen. Der Turm hat ein zwiebelförmiges Blechdach.

Im Inneren kann man noch die Reste des Blechsarges sehen. Die Schlossherren wurden in ihren festlichen Kleidern und mit Schmuck begraben, weswegen die Kapelle schon einmal ausgeraubt wurde.
Im zweiten Teil der Kapelle befinden sich der gut erhaltene Rest eines Altares. Nach Erzählungen war dieser Altar einst mit weißen Marmorplatten bedeckt und mit vergoldeten, hölzernen Statuen geschmückt. Über dem Altar kann man noch die Reste eines hölzernen Kreuzes sehen. Hier befindet sich eine gebrochene Gedenktafel, die Georg von Kometer gewidmet ist. Die Angaben darauf sind jedoch nicht mehr lesbar. Auf dem Boden befinden sich noch Reste von blau-weißen Fliesen. Über dem Eingang besitzt die Kapelle einen kleinen, hölzernen, mit Blumenmotiven bemalten Chor.

Legende, Geschichte, Sage

Die Kapelle wurde in erster Linie als Grabstätte für die Familie Kometer errichtet.

Motive / Inschriften

In die Wand sind Gedenktafeln eingelassen:
• Johan Bapt, Reichsfreiherr von Kometer zu Trubein, geb. 3.3. 1803, gest. 31.3.1880
• Emilie Reichsfreiherr von Kometer, geb. 2.4.1823, gest. 6.9.1908
• Hanns Kometer, Reichsfreiherr von Kometer zu Trubein, geb. 28.8.1850, umrl 25.10.1925.

Gemeinde

Dravograd

Denkmalschutznummer

7400

Standort

Die Kapelle steht in der Nähe von Schloss Bukovje
Bukovje
2373 Dravograd