Login



Die Drei Kreuze in Dolintschitschach

Foto: Marktgemeinde Feistritz ob Bleiburg 2009

Die Drei Teufel

Drei Teufel - Bild 1

Beschreibung

Die drei Kreuze auf der Ortstraße von Dolintschitschach Richtung Osten sind eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Gemeinde Feistritz ob Bleiburg. Sie wurden zuletzt 2008/2009 restauriert und saniert.
Die Kreuze wurden zum Gedenken an drei Tote anlässlich einer Rauferei in der Krampusnacht vor vielen Jahren errichtet.

Legende, Geschichte, Sage

Am 5. Dezember, berichtet die Sage, zogen junge Burschen als Krampus verkleidet von Haus zu Haus, wofür es je nach Wohlstand des Besitzers besondere Zuwendungen gab. Genau hier entstand im Rausch zwischen drei Brauchtumsgruppen aus verschiedenen Dörfern ein Streit darüber, wer zu welchem Haus gehen dürfe. Man einigte sich darauf, dass alle Gruppen gleich groß sein sollten, doch stets war ein Krampus überzählig. So ging man schließlich aufeinander los, bis am Ende von jeder Gruppe ein Krampus tot am Boden lag; trotzdem gab es wieder einen Überzähligen.

Erst da erkannte man durch den Schwefelgeruch, dass sie der Teufel persönlich in Streit gebracht hatte. In einer Rauchwolke entschwand dieser mit unheimlichem Lachen. Erst am helllichten Tag wagte man sich wieder an den unheimlichen Ort und begrub die Toten. Zur ewigen Erinnerung und Bannung des Bösen errichtete man an dieser Stelle die drei Kreuze, welche noch heute im Volksmund „die Drei Teufel“ genannt werden.

Motive / Inschriften

Drei Kruzifixe

Gemeinde

Feistritz ob Bleiburg

Denkmalschutznummer

50

Standort

Dolintschitschach, rechts entlang der Ortsstraße, Richtung Osten
Dolintschitschach
9143 St. Michael ob Bleiburg

Entstehungszeit

unbekannt

Eigentümer / Betreuer

Drei Landwirte: Kotschnig, Pongraz und Marko

Dazu im Lexikon