Login



Bildstock Trachtengruppe

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Bildstock Trachtengruppe 1

Bildstock Trachtengruppe - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Bildstock Trachtengruppe 2

Bildstock Trachtengruppe - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Bildstock Trachtengruppe, Glaube

Bildstock Trachtengruppe - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Bildstock Trachtengruppe, Hoffnung

Bildstock Trachtengruppe - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Bildstock Trachtengruppe, Liebe

Bildstock Trachtengruppe - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Bildstock Trachtengruppe 2

Bildstock Trachtengruppe - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2015

Bildstock Trachtengruppe 3

Bildstock Trachtengruppe - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Beim Bildstock der Trachtengruppe von St. Margareten handelt es sich um einen 3-seitigen Säulenbildstock. Über dem Tabernakel erhebt sich ein mit Schindeln gedecktes Zeltdach. Den oberen Abschluss bildet ein einfach gestrichenes Kreuz.

Legende, Geschichte, Sage

Im Mai 1997, zwei Jahre nach der Gründung der Trachtengruppe von St. Margareten, wurde mit der Errichtung des Bildstockes durch Josef Jaklitsch jun. und sen. unter Mitarbeit ehrenamtlicher Helfer begonnen. Die Einweihung erfolgte dann am 31. August 1997 gleichzeitig mit der Präsentation der neuen Margaretener Tracht.

Anlässlich der Bildstockeinweihung verfasste Theresia Orasche folgendes Gedicht:

Der neue Bildstock

Geht a schmals Wegle durch Wiesn und Feld
Führt uns auße vom Dörflan in a stillere Welt
Kumst nach dem Weglan aufe bis zum Ran
Wo a neues Bildstöckle steht so liab und klan
Durtn steht a lauschige Bamgruppn beisamm'n
Is wahrlich für den Bildstock a würdiger Rahm'n
Bist amal durtn, kehrst beim Bildstöckle ein
Um a bisale zu rastn und andächtig zu sein
Setz Di hin auf das Bankle, halt Einkehr und Rast
Tram aufe ins Rosntal, die Ruah is Dein Gast

Wia schean is, wann ma aufs Dörfle obeschaut
Die Pfarrkirchn grüaßt aufa so vertraut
Dann hearst von da Kirchn die Turmuhr schlagen
Am Platzle herobn, so schean, kaum zum sagn
Da steht unsa Bildstöckle, is noch nei, gar nit alt
Aber schon a Stückale Hamat das uns anziagt und gfallt
Beim betrachtn des Bildstocks da wird Dir glei klar
Die drei Nischn stelln die Symbole des Glaubens dar
Wann ma sinnend da vor dem Bildstöckle steht
Kann ma ruhig einstimmen in a kurzes Gebet

Denn:
Was wäre unsere arme, zerissene Welt
Würden die Sterne nicht leuchtn am Himmelszelt
Wenn uns zum Trost ein Hort, ein Halt nicht bliebe
Das ist der Glaube, die Hoffnung, die Liebe

Heut wird das Bildstöckle feierlich eingweiht
Für die Trachtngruppn is das schon a Freid
In seiner besonderen Form tuat das Bildstöckle uns alln
A wegn da wundaschönen Ausführung vorzüglich gfalln
Den Familien Jaklitsch großes Lob gebührt
Zur Gänze wurde alles geplant und ausgeführt
Mit da Nischengestaltung hat's viel Arbeit gebn
Für Sophie Jaklitsch a besonderes Werk in ihrem Leben

Drum liebe Leit geahts nicht achtlos vorbei
Machts a Kreizle beim Bildstöckle, oder gar Drei
Denkts beim "Gelobt sei Jesus" sagn
Er hat für uns das schwere Kreuz getragen
Und den Segen Gottes den brauch ma a noch heit
In dieser rastlosen, hektischen Zeit

Zum Schluße wir uns alle wünschen:
Unsere Trachtengruppe möge treu zusammenstehn
Und mit guatn Werken solls erfolgreich weitagehn.

Motive / Inschriften

Die Bildstocknischen zeigen Keramikbilder mit den Darstellungen von Glaube, Liebe und Hoffnung.

Gemeinde

St. Margareten im Rosental

Standort

Der Bildstock steht rund 300 m südlich der Pfarrkirche in leicht erhöhter Hanglage.

Entstehungszeit

1997

KünstlerIn

Sophie Jaklitsch