Login



Aichingerkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Aichingerkreuz 1

Aichingerkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Aichingerkreuz 2

Aichingerkreuz - Bild 2

Foto: Marlies Ruthardt 2013

Aichingerkreuz, Kruzifix

Aichingerkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Aichingerkreuz, hl. Franz Xaver

Aichingerkreuz - Bild 4

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Aichingerkreuz, hl. Josef

Aichingerkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Aichingerkreuz, hl. Laurentius

Aichingerkreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Aichingerkreuz, hl. Antonius

Aichingerkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Beim Aichingerkreuz handelt es sich um einen reich bemalten Laubenbildstock dessen Satteldach weit vorkragt und auf zwei hölzernen Stützen aufliegt. Der Giebel ist mit Holzbrettern verkleidet. Der Bildstock wurde seit seines Bestehens bereits dreimal, zuletzt 1965 renoviert. Die Bilder schuf Alois Wiesenbauer.

Legende, Geschichte, Sage

Das Kreuz diente als Totenrast am Weg zum Friedhof nach Maria Rojach. Bis in die 1980-er Jahre erfolgte beim Aichingerkreuz die österliche Speisensegnung.

Motive / Inschriften

Links außen: hl. Thaddäus
Rechts außen: hl. Florian
Rückseite: hl. Christophorus
Links vorne: hl. Franz Xaver
Rechts vorne: hl. Josef
Links innen: hl. Laurentius
Rechts innen: hl. Antonius
Innen mitte: Kruzifix
Decke innen: Gottvater im Wolkenkranz mit Heiligen-Geist-Taube

Inschrift:
Erbaut zur Ehre Gottes im Jahre 1821.
Renoviert 1965: Maler Alois Wiesenbauer

Wanderer stehe still und gehe nicht vorbei, bevor nicht Jesus und Maria gegrüßet sei!

Gemeinde

St. Andrä im Lavanttal

Standort

Der Bildstock steht in Hainsdorf an der Straße bei der Abzweigung nach Gemmersdorf.
Hainsdorf 9
9421 Hainsdorf

Entstehungszeit

1821

KünstlerIn

Alois Wiesenbauer

Eigentümer / Betreuer

Fam. Seifried vulgo Aichinger

Dazu im Lexikon