Login



Adlkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Adlkreuz 1

Adlkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Adlkreuz 2

Adlkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Adlkreuz, Kreuzigung

Adlkreuz - Bild 3

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Adlkreuz - Bild 4

Adlkreuz - Bild 5

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Adlkreuz, hl. Florian

Adlkreuz - Bild 6

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2013

Adlkreuz, Bischof Anton Martin Slomšek

Adlkreuz - Bild 7
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3 Thumb 4 Thumb 5 Thumb 6 Thumb 7

Beschreibung

Beim Adlkreuz handelt es sich um einen Giebelbildstock mit einer begehbaren Nische und einem mit Ziegeln gedeckten Satteldach. Er ist innen und außen reich bemalt. Errichtet wurde der Bildstock von Franz Ogris vulgo Adl, dem vormaligen Besitzer des Hofes, welcher auch die Malereien am Bildstock ausführte. Der Bildstock dürfte rund 100 Jahre alt sein.

Legende, Geschichte, Sage

Der Bildstock steht direkt an der Gemeindegrenze von Maria Rain und Köttmannsdorf, die mitten durch den Hof verläuft.

Motive / Inschriften

Im Bildstockinneren befindet sich eine Darstellung der Kreuzigung Christi, die linke Seitenwand zeigt die hll. Cyrill und Methodius, in der Nische an der rechten Seitenwand hat eine kleine Marienstatue Aufstellung gefunden.
Im Giebel sieht man Gottvater flankiert von Engeln.
Die Außenwände zeigen links Bischof Anton Martin Slomšek, der im Jahr 1999 von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen wurde, rechts die beiden hll. Frankziskus und Petrus und an der äußeren Rückwand den hl. Florian.
Die Inschriften unter den Heiligenbildern sind in slowenischer Sprache verfasst.

Gemeinde

Maria Rain

Standort

Der Bildstock steht unmittelbar beim Wohnhaus.
Hollenburg 3
9161 Maria Rain

KünstlerIn

Franz Ogris

Eigentümer / Betreuer

Fam. Peter Hribernik vulgo Adl