Login



Papstkreuz

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Papstkreuz 1

Papstkreuz - Bild 1

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Papstkreuz 2

Papstkreuz - Bild 2

Foto: Monika Gschwandner-Elkins 2005

Papstkreuz 3

Papstkreuz - Bild 3
Thumb 1 Thumb 2 Thumb 3

Beschreibung

Zum Gedenken an das einmalige Ereignis des Papstbesuches in Gurk wurde am so genannten Hammerfeld süd-östlich des Gurker Domes 1988 ein etwa 12 m hohes Kreuz weithin sichtbar aufgestellt.

Das Papstkreuz ist auf einem Betonfundament errichtet. Es besteht aus zwei massiven, ca. 12 m hohen Rundhölzern mit einem hölzernen Querbalken, der am Ende die Symbole Alpha und Omega trägt.

Das Kreuz ist nach Norden ausgerichtet.

Öffentlich zugänglich

Legende, Geschichte, Sage

Das Papstkreuz wurde anlässlich des Papstbesuches im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zum Hemma-Jubiläum der Diözese Gurk 1988 errichtet. Den Höhepunkt der Feierlichkeiten bildete eine Dreiländerwallfahrt, die am 25. Juni 1988 rund 70.000 Gläubige zum Treffen mit Papst Johannes Paul II. nach Gurk führte. Der Papst feierte unter dem Kreuz den Festgottesdienst.

Motive / Inschriften

Am Kreuz befinden sich die Symbole Alpha (der Anfang) und Omega (das Ende).

Gemeinde

Gurk

Standort

Das Papstkreuz steht am so genannten Hammfeld süd-östlich des Gurker Domes

Entstehungszeit

20. Jh.

Eigentümer / Betreuer

Marktgemeinde Gurk

Dazu im Lexikon